USA: Luftfahrtbehörde verbietet Piloten das Zocken

… und zwar während des Fliegens! Da ein Flug bisweilen ziemlich langweilig sein kann nahmen bisher viele Piloten ihre privaten Laptops, PDAs und spielefähigen Handies mit ins Cockpit. Im Oktober 2009 aber kam es zu einem Vorfall, der die Luftfahrtbehörde FAA (Federal Aviation Administration) zum Umdenken gezwungen hat: ein Passagierflugzeug flog auf dem Weg nach Minnesota rund 150 Meilen zu weit, weil die Piloten des “Northwest Flight 188″ zu sehr mit ihren privaten Laptops beschäftigt waren. Daher dürfen ab jetzt jegliche elektronische Geräte, die die Piloten ablenken könnten, nicht mehr ins Cockpit gebracht werden.

Dieser Beitrag wurde unter News, Stories veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.