DirectX 11 mit Catacylsm

Wie Blizzard kürzlich bekannt gegeben hat soll die finale Version von World of Warcraft: Cataclysm per DirectX 11 die Grafik “aufhübschen”. Die in die Jahre gekommene Engine hätte allerdings eher ein komplettes Workover oder gar einen Austausch gegen ein moderneres Modell nötig. Auf den wenigen von Blizzard bisher veröffentlichten Screenshots sieht man zwar, dass die Wasserreflexionen realistischer aussehen (Wasseroberflächen spiegeln den Himmel und die nahe Objekte) und auch die Leuchteffekte deutlich schicker wirken, aber einen wirklichen Quantensprung in der Grafik macht das nicht aus. Das zu erkennen genügt ein Blick auf die extrem grobschlächtigen Texturen, die schon 2004 nicht die Crème de la Crème waren. Falls Blizzard fürchtet, zahlende Kunden durch zu hohe Hardwareanforderungen zu verprellen, könnte die Firma auch eine zweigleisige Strategie fahren: 2 Clients, einer mit der alten Engine, ein anderer mit zeitgemäßer Grafik. Der Aufwand wäre sicher vertretbar und würde einen der Hauptkritikpunkte an WoW ausräumen.

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf DirectX 11 mit Catacylsm

  1. ozuro sagt:

    bringt nix ^^ kein wow spieler hat ned 470 + ^^ das sind die einzigen grakas die dies unterstützen.
    und selbst die 470 ist damit überfordert….

    Wow braucht ne neue engine, aber das is ja so gut wie unmöglich^^

  2. Riff sagt:

    Jop…die Grafik von WoW ist eigentlich das einzige große Manko…wenn man mal vom Missmanagement von Blizzard absieht =P
    Ich hab eigentlich gehofft, dass die Grafik mit Cataclysm mal richtig gepusht wird, so wie es auch angekündigt wurde. Schade eigentlich ^^