League of Legends: Dauerhafte Verbesserung in Sicht

Riot Games hat heute Pläne bekannt gegeben, die viele “League of Legends”-Spieler zuversichtlich stimmen werden. Die Firma plant, den anhaltenden Probleme beim Login und den vielen ungeplanten Serverdowns mit einem radikalen Schnitt zu Leibe zu rücken. So soll die riesige europäische LoL-Gemeinde in zwei Lager gespalten werden: Westeuropa und Nord-/Osteuropa. Riot verspricht: “Insbesondere wollen wir die langen Wartezeiten in den Stoßzeiten verkürzen, wir möchten gerne die Abhängigkeit von den Ausweichservern in New York beseitigen und natürlich wollen wir auch die Anzahl unerwarteter Serverausfälle drastisch reduzieren.” Der Schritt sei nötig, da ein Hardware-Upgrade allein die Probleme der Plattform nicht mehr lösen kann.

Während es natürlich einerseits schade ist, dass die Spieler dann keine Matches mehr mit der jeweils anderen Fraktion durchführen können (wie schon bisher mit dem amerikanischen Netzwerk), stellt Riot durch diesen Schritt für jede der beiden Plattformen die gleichen Ressourcen bereit, die sie sich jetzt teilen. Somit sollten die aktuellen Probleme behoben werden und sogar noch Platz für Wachstum vorhanden sein. Die Entscheidung, die Spieler nach Ländern einzusortieren, hat die Firma nach umfangreichen Analysen der Freundeslisten getroffen und sie ist auch im Prinzip die einzig sinnvolle Möglichkeit, die Spieler zu verteilen. Es soll allerdings möglich sein, seinen Account nach dem Split auf die andere Plattform verlegen zu lassen. Dies und mehr (u. a. zu Fragen der Preisgestaltung im Shop, den Statistiken etc.) erklärt Riot in einer eigens angelegten FAQ-Sektion.

Kleines Schmankerl am Schluss: Es gibt für alle Spieler, die sich vor dem Split anmelden, einen kostenlosen 14-tägigen IP-Boost.

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.